Partnerschafts- & Paarberatung

In einer Partnerschaft sind wir eingeladen Liebende zu sein. Was in der Verliebtheit einfach erscheint, stellt sich im Verlauf der Paarbeziehung als grosse Aufgabe heraus, nämlich die Liebe zu erhalten auch wenn sich die Ansprüche, Bedürfnisse und Ansichten über die Jahre verändern und unter Umständen voneinander abweichen. Veränderungen im Paarverhalten und -verständnis können zu Spannungen und Konflikten führen. Gelingt die Ausbalancierung nicht mehr und das Paar kümmert sich nicht darum, kann es zu Entfremdung, sexuelles Desinteresse, Langeweile und Affären führen.

 

AN WEN RICHTET SICH DAS ANGEBOT

Mein Angebot richtet sich an Einzelpersonen und Paare, die mit wiederkehrenden Konflikten, fehlender Kommunikation, Langeweile oder Entfremdung, Aussenbeziehungen und Differenzen in den Lebensentwürfen konfrontiert sind und daran wachsen wollen. Sollte ihr Partner oder ihre Partnerin keine Beratung wünschen, können sie ihren Teil des Prozesses auch alleine durchführen und daran reifen.

Ich berate ebenfalls polyamore Beziehungen oder Paare, die sich mit Beziehungsöffnung auseinandersetzen.

 

WAS KANN ICH ERREICHEN

Wenn Sie in einem partnerschaftlichen oder sexuellen Thema nicht mehr weiter kommen und dringend einen neuen Impuls brauchen, um in der Beziehung zu wachsen oder eine Entscheidung zu treffen, kann eine Beratung und der damit verbundene Perspektivenwechsel eine neue Dynamik bringen. Sie lernen sich selber kennen, Gefühle anzunehmen und auszudrücken. Sie lernen Differenzen in der Partnerschaft und die damit verbundenen Gefühle auszuhalten und entwickeln die Fähigkeit, bei sich zu bleiben und aus dieser Stärke in Beziehung zu gehen

 

WIE LÄUFT DIE BERATUNG AB

In einem Erstgespräch lernen wir uns kennen. Die persönliche Ebene ist wichtig – sie sollen sich wohl und aufgehoben fühlen. Wir besprechen Ihr Anliegen und legen gemeinsam Ziel, Vorgehensweisen und Struktur fest. Der Beratungsprozess orientiert sich an Ihrer Möglichkeit, Erkanntes zu integrieren. Ich arbeite mit Gesprächen, geführten Meditationen, Aufstellungen und Atem- und Körperübungen.